115. Jahreshauptversammlung

Geschrieben von BT am .

Zur 115. Jahreshauptversammlung der FF Stegen konnte Kommandant Pramstrahler Horst zahlreiche Ehrengäste, darunter Bürgermeister Christian Tschurtschenthaler, Stadtrat Dr. Christoph Baumgartner, Gemeinderätin Dr. Waltraud Deeg, Fraktionsvorsteher Johann Hilber, und Abschnittsinspektor Karl Oberparleiter begrüßen.

Aus dem Tätigkeitsbericht der FF Stegen geht hervor, daß die Wehr zu 80 Einsätzen gerufen wurde. Diese teilen sich in 7 Brandeinsätze, 8 Verkehrsunfälle, 2 Suchaktionen, 61 techn. Hilfeleistungen und 2 Fehlalarmen auf. Weiters war die Wehr 2 mal bei Einsätzen der Nachbarwehren in Bereitschaft. Dabei war der größte Einsatz sicher der Gefahrgutunfall im Milchhof Senni im Jänner 2012, bei dem die Feuerwehr Stegen die Evakuierung der Bar und Verkaufsräumen sowie die Feuerwehr Bruneck beim Aufbau des Brandschutzes und der Dekontaminationsstelle unterstützte.

Um auch gut auf die Einsätze vorbereitet zu sein wurden insgesamt 8 Vollproben und 28 Teilproben abgehalten. Weiters nahm die FFW Stegen auch an 6 Gemeinschafts-übungen teil.

Insgesamt wurden 6 versch. Lehrgänge an der Landesfeuerwehrschule besucht.

Auch wurden insg. 14 Brandschutz- und Ordnungsdienste durchgeführt.

Insgesamt brachten die aktiven Wehrmänner rund 1.800 Arbeitsstunden auf. Hierbei sind die vielen Stunden für Instandhaltung und Verwaltungs- und Organisationstätigkeiten nicht mit eingerechnet. Weiters unternahm die FF Stegen auf Einladung der Fa. Harpf Getränke sowie der Brauerei Erding einen Tagesausflug auf das Erdinger Herbstfest mit Besichtigung der Brauerei.

Bei der heurigen Hauptversammlung standen auch einige Ehrungen auf dem Programm. Der Wehrmann Willeit Bernhard bekommt für 15 Jahre aktiven Feuerwehrdienst das Abzeichen in Bronze überreicht. Dem abwesenden Wehrmann Unterpertinger Manfred wird das Abzeichen in Silber für 25 Jahre aktiven Dienst zu einem späteren Zeitpunkt überreicht.

KDT Pramstrahler Horst berichtete, dass man im Jahr 2014 ein Mannschaftstransportfahrzeug anschaffen möchte und dementsprechend in Kürze die Planungsphase beginnen wird. Weiters dankt er allen Mitgliedern für die Teilnahme an den verschiedenen Tätigkeiten, welche in einem Arbeitsjahr anfallen und hofft dass dies auch in Zukunft  beibehalten wird.

Bürgermeister Tschurtschenthaler lobt die stete Einsatzbereitschaft der Wehr und bittet auch weiterhin fleißig an Übungen und Ausbildungen teilzunehmen um die viel fältigen Aufgaben zu bewältigen. Er wird weiterhin versuchen auch in Zeiten der Krise die Feuerwehren der Gemeinde finanziell zu unterstützen. In dieselbe Kerbe schlugen auch die restlichen Festredner, bei denen vor allem deutlich wurde, wie wichtig und tief die Feuerwehr im Dorfleben verwurzelt ist. Abschnittsinspektor Oberparleiter berichtet über die Neuerungen auf Landes- und Bezirksebene und dankt allen Wehrmännern für die vielen Stunden an Freizeit, welche für den Dienst am Nächsten geopfert wurden.