Jahreshauptversammlung 2017

am .

Am 11.02.2017 hielt die Feuerwehr Stegen ihre Jahreshauptversammlung ab.
Dabei konnte Kommandant Pramstrahler Horst vor fast komplett versammelter Mannschaft zahlreiche Ehrengäste begrüssen, darunter BGM Dr. Roland Griessmair, Stadtrat Dr. Christoph Baumgartner, Fraktionsvorsteher Albin Pramstaller, Bezirksfeuerwehrpräsident Reinhard Kammerer und Abschnittsinspektor Karl Oberparleiter.
Aus dem Tätigkeitsbericht des Schriftführers konnte entnommen werden, daß die Feuerwehr Stegen im Jahr 2016 zu 66 Einsätzen ausrückte, welche sich auf 15x Brand, 8x Verkehrsunfälle, 1 Gefahrguteinsatz, 2 Suchaktionen und 39 techn. Hilfeleistungen aufteilt. Auch der Ausbildung hat mit 31 Übungen, davon 10 Vollproben, 16 Gruppenübungen und 5 Atemschutzübungen zu Buche geschlagen. Weiters nahm die Wehr auch noch an 3 Gemeinschaftsübungen bei Nachbarwehren teil. Für die Weiterbildung besuchten 10 Wehrmänner an der Landesfeuerwehrschule einen Kurs. Weiters wurden 7 Brandschutz- und Ordnungsdienste verzeichnet.
Nach dem Bericht und der Entlastung des Kassiers wurden Ehrungen durchgeführt. Dabei bekam Gruppenkommandant Seeber Daniel für 15 Jahre das Verdienstabzeichen in Bronze, der Kommandanstellvertreter Tinkhauser Bernd und Wehrmann Niederkofler Andreas für 25 Jahre das Verdienstabzeichen in Silber. Ausserdem wurde der Wehrmann Peintner Josef als zukünftiges Mitglied ausser Dienst geehrt. Josef ist neben der Feuerwehr Stegen bereits seit 46 Jahren auch bei der FF Reischach aktives Mitglied. Er bleibt uns als Mitglied 65+ erhalten.
Neu angelobt wurden die Wehrmänner Peintner Jakob, Peintner Kevin, Pflug Markus und Sopplà Tobias. Ihnen legte Kommandant Pramstrahler nahe sich mit vollem Einsatz in den Dienst des Nächsten zu stellen.
Auch die Jugendfeuerwehr ist jetzt mit 6 Jugendlichen neu aufgestellt. Vor allem die Jugendarbeit wird in den kommenden Jahren wichtig sein, um den jetzigen Mannschaftstand zu halten.
Die Ehrengäste dankten der Stegener Wehr für die vielen freiwilligen Stunden, welche sie zum Wohle Ihres Dorfes opfern. Besonders in dieser schnellebigen Zeit sollte es nicht immer als selbstverständlich erachtet werden, daß sich noch Menschen finden, welche ihre eigene Freizeit zum Dienst am Nächsten kostenlos zur Verfügung stellen. Deshalb wird die öffentliche Verwaltung auch weiterhin unsere Wehr finanziell unterstützen, so auch letztens beim Austausch der persönlichen Schutzausrüstung der Wehrmänner. Kommandant Pramstrahler dankte anschliessend nochmals allen Wehrmännern für die unzähligen geleisteten Stunden welche in einem Arbeitsjahr anfallen, besonders jenen Wehrmännern, welche Sonderfunktionen in der Wehr innehaben. Er mahnte weiterhin die Einsatzmannschaft motiviert an den Einsätzen und Übungen teilzunehmen, auch um den hohen Ausbildungsstand aufrechtzuerhalten. Vor allem mit dem Austausch des Tanklöschfahrzeuges im Jahr 2017-2018 wird es wieder intensiver Schulungen bedürfen. Im Abschluss bedankte sich Kommandant Pramstrahler bei allen öffentlichen Stellen für die finanzielle Unterstützung unserer Wehr und daß dies auch in Zukunft so erhalten bleibt.