LKW auf Abwegen

am .

Am 02.01.2012 fielen gegen Abend einige Zentimeter Neuschnee, was zur Folge hatte, dass die Straßen spiegelglatt wurden. Da um diese Zeit wie üblich sehr viele Touristen unterwegs waren, kam es zu folgendem spektakulären Unfall.

Ausgegangen war alles von mehreren auf der Pfalznerstraße steckengeblieben Fahrzeugen, welche Hilfe benötigten. Die herbeigeeilten Carabinieri allarmierten unverzüglich den Abschleppdienst und sorgten dafür, dass dem ersten steckengebliebenen Fahrzeug geholfen wurde.

Danach begaben sie sich zum nächsten Fahrzeug, welches in einer leicht geneigten Kurve stecken geblieben war und stellten dort ihr Einsatzfahrzeug am vermeintlich sicheren Straßenrand ab.

Als das liegengebliebene Fahrzeug erneut anfuhr, kam es ins Rutschen und bewegte sich unaufhaltsam in Richtung Straßenrand. Die Carabinieri eilten dem mit mehreren Personen besetzten Fahrzeug zu Hilfe und versuchten, unter Einsatz ihrer Muskelkraft, das Fahrzeug zu stoppen. Glücklicherweise schafften sie es im letzten Augenblick und verhinderten so, dass sich das Auto samt Insassen möglicherweise in der Böschung überschlagen hätte.

Damit das Auto aus seiner misslichen Lage befreit werden konnte, musste ein vorbeifahrender LKW kurz anhalten. Dies hatte fatale Folgen. Da, wie beschrieben, die Kurve leicht geneigt war, kam nun auch der LKW ins Rutschen und krachte gegen das geparkte Einsatzfahrzeug. Dieses drohte nun ebenfalls über die Böschung abzurutschen.

Die Carabinieri reagierten umgehend und ließen von den Feuerwehren die Pfalznerstraße zwischen Stegen und Pfalzen komplett sperren. Zudem rückte die Feuerwehr Stegen mit dem schweren Rüstfahrzeug an und sicherte sowohl den LKW als auch das Einsatzfahrzeug. Im Anschluss wurde der LKW unter Zuhilfenahme der Vorbauwinde des Schweren Rüstfahrzeugs und eines Greifzugs geborgen. Danach wurde das Einsatzfahrzeug (gesichert durch einen Greifzug der Feuerwehr Stegen) vom Abschleppdienst geborgen. Bevor die Straße wieder frei gegeben werden konnte, musste sie vom Landesstraßendienst noch komplett geräumt werden.

Leider kommt es immer wieder vor, dass falsch ausgerüstete Fahrzeuglenker auf unseren Straßen unterwegs sind und dabei nicht nur ihr eigenes, sondern auch das Leben Dritter in Gefahr bringen. Manchmal sind nicht einmal die angerückten Helfer sicher. Es bleibt zu hoffen, dass sich in diesem Fall die Fahrzeuglenker zumindest bei ihren Rettern (Carabinieri) bedankten und sich ihres fahrlässigen Handelns bewusst wurden!

Übersicht:

Einsatz Beginn FF Stegen: 02.01.2012 - 21:04 Uhr
Einsatz Ende FF Stegen: 02.01.2012 - 22:59 Uhr
Alarmstufe: 4 - Kleine Tech. Hilfeleistung
Alarmierung: PRE - Personenrufempfänger
Eingesetzte Fahrzeuge: KDO-A - Kommandofahrzeug
SRF-A - Schweres Rüstfahrzeug
KLF-A - KLeinlöschfahrzeug
Mannschaft FF Stegen: 14
Andere Hilfsorganisationen: Abschleppdienst
Carabinieri
Mann insgesamt: 18