Gefahr durch Dachlawinen

am .

Am Freitagabend und Samstagmorgen kam es im Bereich der Altstadt von Bruneck zu mehreren brenzligen Situationen, ausgelöst durch Dachlawinen. Bei einer Dachlawine wurden Personen unbestimmten Grades verletzt.
Auf Anordnung des Bürgermeisters rückten daraufhin die Feuerwehren von Bruneck und Stegen sowie die Stadtpolizei von Bruneck aus, um an den gefährlichsten Stellen die Dächer vom Schnee zu befreien.
Der Einsatz erstreckte sich über 6 Stunden, in denen die FF Stegen 6 Objekte vom Schnee befreite. In dieser Zeit mussten mehrfach Plätze bzw. Straßen gesperrt werden, um Passanten keinerlei Gefahr auszusetzen.
Erwähnenswert ist die sehr gute Zusammenarbeit zwischen den beiden Feuerwehren und der Stadtpolizei von Bruneck, durch welche ein reibungsloser Einsatzablauf gewährleistet werden konnte.

Übersicht:

Einsatz Beginn FF Stegen: 13.12.2008 - 11:00 Uhr
Einsatz Ende FF Stegen: 13.12.2008 - 17:00 Uhr
Alarmstufe: 4 - Kleine Tech. Hilfeleistung
Alarmierung: PRE - Personenrufempfänger
Eingesetzte Fahrzeuge: KDO-A - Kommandofahrzeug
SRF-A - Schweres Rüstfahrzeug
DL 18-12 - Drehleiter
Mannschaft FF Stegen: 10
Andere Hilfsorganisationen: FF Bruneck
Stadtpolizei
Mann insgesamt: ca. 40